Achim Wollscheid

Nordpol-Bruecke

Interaktives Licht-System, City West, Bochum

Steuerung


Der Umfang und damit die Helligkeit der mitlaufenden Beleuchtung ist abhängig von der Bewegungsgeschwindigkeit der einzelnen Passanten: eine laufende Person erzeugt eine größere "Korona" als ein Fußgänger im Schrittempo und dieser wiederum hat mehr Licht als eine stehende Person.
Dies trägt einerseits der notwendingen Sicherheit Rechnung, fungiert aber auf der anderen Seite aber auch Eingabe-Information für die Muster-Erzeugung, die die Schrittempi als Frequenz interpretiert.
Ist die Brücke mäßig besucht, überlagern sich die Lichtfelder der aneinander vorbeigehenden Personen und verrechnen beide Frequenzen zu additiven Mustern. Sind mehr als 10 Menschen auf der Brücke, orientieren sich die begleitenden Lichtfelder an Gruppen und die Überlagerungen erzeugen subtraktive Muster.